Lohnsteuerhaftung



Der Arbeitgeber ist zur Einbehaltung und Abführung der im Rahmen des Lohnsteuer-Abzugsverfahrens zu leistenden Lohnsteuer und Kirchensteuer sowie des Solidaritätszuschlags verpflichtet. In bestimmten Regionen bezieht sich das auch auf die Bergmannsprämie.

Arbeitgeber haften für zu wenig einbehaltene und abgeführte Steuer gesamtschuldnerisch, das heißt, sie schulden der Finanzverwaltung den vollen Betrag. Für die Haftung ist es unerheblich, ob den Arbeitgeber selbst ein Verschulden trifft, es genügt die objektive Pflichtverletzung.Umgekehrt hat der Arbeitgeber ein Rückgriffsrecht auf den Arbeitnehmer, um die dem Finanzamt geschuldete und vom Arbeitgeber gezahlte Steuer außerhalb des Besteuerungsverfahrens nachträglich von ihm zurückzufordern.